banner banner
news-aus-baden.de

zurück

Nachricht

13.05.2018 15:55

Erzbischof Stephan Burger hat acht Diakone zu Priestern geweiht

Freiburg (mr) Es ist ein starkes Zeichen in einer Zeit, in der viele Menschen der Kirche den Rücken zukehren, austreten oder sich einfach nicht mehr für Gottesdienste und religiöse Angebote interessieren: Erzbischof Stephan Burger hat mit Dominik Albert, Arul Arockiasamy, Lukas Biermayer, Julian Donner, Simon Dreher, Georg Henn, Klaus Käfer und Philipp Ostertag am Sonntag (13.5.) im Freiburger Münster acht junge Männer zu Priestern geweiht.

In einem feierlichen Gottesdienst bekundeten die Kandidaten vor der Gemeinde ihre Bereitschaft zur Übernahme dieses geistlichen Amtes und versprachen dem Bischof und seinen Nachfolgern Ehrfurcht und Gehorsam. Der Erzbischof und nach ihm die vielen weiteren bei der Weihe anwesenden Priester legten den Kandidaten in Stille die Hände auf. Erzbischof Burger spracht das Weihegebet und salbte die Hände der Männer mit Chrisam. Die Neupriester wurden mit dem Messgewand bekleidet und erhielten aus den Händen des Erzbischofs Kelch und Hostienschale für die Feier der Eucharistie.

"Liebe ist zur Weitergabe bestimmt"

In seiner Predigt scheute sich Erzbischof Burger nicht, klare Worte zu sprechen, als er die aktuellen Konflikte und Probleme in Kirche, Gesellschaft und Politik aufzeigte: "So vieles, was in der Vergangenheit in der Kirche aufgebaut, gepflegt und bewahrt wurde, scheint uns urplötzlich zwischen den Fingern zu zerrinnen. Die Länder Europas verfolgen zunehmend wieder ihre Eigeninteressen und auch weltpolitisch scheint immer mehr ins Wanken zu geraten."

Angesichts solcher Herausforderungen lobte er die Entscheidung der Neupriester, sich mit Christus auf den Weg zu machen, sich von ihm in den Dienst nehmen und sich damit von ihm senden zu lassen: "Jesus sprach: Wie Du mich in die Welt gesandt hast, so habe auch ich sie in die Welt gesandt. Wer sein Leben unter das Geheimnis des Kreuzes stellt, weiß, dass in diesem Zeichen uns das Heil geschenkt ist, dass sich in diesem Zeichen die unüberwindliche Liebe Gottes geoffenbart hat, eine Liebe, die eben nicht vernichtet werden kann und die nicht zugrunde geht!" Er ermutigte die jungen Männer, mit dieser Liebe, die Gott zu den Menschen hat und die sie weiterschenken dürfen, nicht sparsam umzugehen. "Schenken Sie diese Liebe vorbehaltlos und großzügig weiter, denn das, was Sie heute empfangen, ist nicht für den Eigennutz bestimmt, sondern zur Weitergabe." Folgende Diakone wurden zum Priester geweiht:

* Dominik Albert aus der Pfarrei St. Johannes und Paulus in Hettigenbeuern (Dekanat Mosbach-Buchen)

* Arul Arockiasamy aus Sindalacherry in Südindien

* Lukas Biermayer aus der Pfarrei St. Sebastian in Seckach (Dekanat Mosbach-Buchen)

* Julian Donner aus der Pfarrei St. Martin in Wehr

* Simon Dreher aus der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Balgheim (Dekanat Tuttlingen-Spaichingen, Diözese Rottenburg-Stuttgart)

* Georg Henn aus der Pfarrei St. Andreas in Mannheim-Neckarhausen

* Klaus Käfer aus der Pfarrei St. Verena und Gallus in Hüfingen

* Philipp Ostertag aus der Filialpfarrei St. Josef in Marbach (Seelsorgeeinheit Lauda-Königshofen)

© by www.news-aus-baden.de 2006 - 2018
Impressum/Redaktion/Datenschutz
Webdesign+Programmierung

Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!