banner banner
news-aus-baden.de

zurück

Nachricht

13.09.2018 17:20

Das öffentliche Mitwirkungsverfahren für Bahnanbindung zum EuroAirport beginnt

Basel (mr) Im Rahmen einer Medienkonferenz am EuroAirport ist heute, 13. September 2018, das Mitwirkungsverfahren zum Projekt der neuen Bahnanbindung für den EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg eröffnet worden. Dieses Mitwirkungsverfahren dauert bis zum 12. Oktober 2018. Die in dieser Zeit eingehenden Fragen, Meinungen und Beiträge der Öffentlichkeit werden in die weiteren Studien einfliessen, damit das Projekt für die öffentliche Anhörung («enquête d’utilité publique») 2020 vorbereitet werden kann. Dieses Mitwirkungsverfahren findet in Frankreich, der Schweiz und in Deutschland statt. Durchgeführt wird das Verfahren von den Projektträgern SNCF Réseau und dem Flughafen Basel-Mulhouse zusammen mit der Région Grand Est als Bestellbehörde des regionalen Schienenpersonenverkehrs (TER) und des nichtstädtischen Strassenverkehrs sowie dem Bundesamt für Verkehr (BAV), das für die Umsetzung der schweizerischen Verkehrspolitik zuständig ist.

EIN BÜRGE DES MITWIRKUNGSVERFAHRENS

Das Mitwirkungsverfahren steht unter der Aufsicht eines Verfahrensbürgen, Herrn François Leblond, der für den reibungslosen Ablauf des Verfahrens und die Qualität der mitgeteilten Informationen Sorge trägt.

DAS PROJEKT DER NEUEN BAHNANBINDUNG EUROAIRPORT

Das Projekt der neuen Bahnanbindung wird derzeit im Hinblick auf eine Inbetriebnahme im Jahr 2028 vorangetrieben.

Ziel ist es, täglich von früh bis spät eine schnelle und leistungsfähige Anbindung des EuroAirport zu gewährleisten.

Mit einer am 15. Dezember unterzeichneten Absichtserklärung haben die Région Grand Est, die Kantone Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn bekräftigt, bei der Fertigstellung des Projekts folgende Angebote zu bestellen:

* Strassburg-Mulhouse-Basel (TER 200): 2 Züge pro Stunde und pro Richtung (Halbstundentakt) * Mulhouse-Basel-Liestal: 2 Züge pro Stunde und pro Richtung (Halbstundentakt) * EuroAirport-Basel-Laufen: 2 Züge pro Stunde und pro Richtung (Halbstundentakt) Die Verbindungen von und zu diesen Städten decken ein grosses trinationales Gebiet ab, das Südbaden, die Nordwestschweiz, das Elsass und den Norden der Franche-Comté umfasst.

Für die Umsetzung der Bahnanbindung sind folgende bauliche Massnahmen erforderlich, deren Kosten unter den wirtschaftlichen Bedingungen vom Juni 2017 mit 250 Millionen Euro ohne Steuern veranschlagt werden:

* Bau eines 6 km langen Schienenabschnitts als Abzweig der bestehenden Bahnstrecke Strassburg-Mulhouse-Basel · Bau einer direkt mit dem Flughafenterminal verbundenen Haltestelle

Täglich fahren fast 25 000 Menschen – Fluggäste, Flughafenbesucher und Mitarbeitende des Flughafens – zum EuroAirport oder verlassen ihn. Das Projekt der neuen Bahnanbindung wird diesen Nutzern direkte, schnelle und zuverlässige Bahnverbindungen bieten und damit eine deutliche Verlagerung des Verkehrs von der Strasse auf die Schiene bewirken.

Darüber hinaus wird das Projekt das französische und das schweizerische Schienennetz enger verknüpfen und den Bewohnern die Mobilität im Alltag erleichtern.

DAS MITWIRKUNGSVERFAHREN: EINE WICHTIGE ETAPPE DER PROJEKTGESTALTUNG Gegenstand des Mitwirkungsverfahrens ist das Projekt einer direkten Bahnanbindung für den EuroAirport.

Das Mitwirkungsverfahren ist eine wichtige Etappe bei der Weiterentwicklung und Gestaltung des Projekts. Nach einem ersten Mitwirkungsverfahren im Jahr 2013 auf Grundlage der Vorprojektstudien findet vom 13. September bis 12. Oktober 2018 eine zweite wichtige Mitwirkungsphase statt. Diese ermöglicht der Öffentlichkeit, sich über die Ergebnisse der seit 2016 durchgeführten und derzeit laufenden Planungsstudien vor der öffentlichen Anhörung zu informieren und sich dazu zu äussern. Insbesondere ist die Umweltverträglichkeitsprüfung heute noch nicht abgeschlossen, sodass Anmerkungen, Meinungen und Vorschläge der Öffentlichkeit noch einfliessen können.

Es wird eine Bilanz dieses zweiten Mitwirkungsverfahrens verfasst und im Laufe des ersten Quartals 2019 veröffentlicht. Die Projektträger wünschen sich eine breite Beteiligung der Öffentlichkeit in Frankreich, der Schweiz und Deutschland (regionale Handlungsträger, Politiker, Einwohner, Fluggäste, Unternehmen und Mitarbeitende des Flughafenstandorts, Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel…) sowie zahlreiche Beiträge und einen regen Austausch, um das Projekt weiter zu verbessern. 13. SEPTEMBER BIS 12. OKTOBER 2018: WIE KANN ICH AM MITWIRKUNGSVERFAHREN TEILNEHMEN?

Das Mitwirkungsverfahren findet in deutscher und französischer Sprache statt.

BESUCHEN SIE DIE ÖFFENTLICHEN VERANSTALTUNGENen UND TAUSCHEN SIE MIT UNS AUS:

· Saint-Louis (Frankreich): Montag, 17. September 2018, um 18.30 Uhr im Forum (1 place du Forum)

· Basel (Schweiz): Dienstag, 18. September 2018, um 19.00 Uhr im Parterre Rialto (Birsigstrasse 45)

· Mulhouse (Frankreich): Dienstag, 25. September 2018, um 18.30 Uhr auf dem Campus Fonderie-Université de Haute-Alsace (16 rue de la Fonderie)

· Lörrach (Deutschland): Dienstag, 9. Oktober 2018, um 18.30 im Landratsamt (Palmstrasse 3)

Informieren Sie sich:

· auf der Website www.eapbyrail.org

· mit Hilfe der Videopräsentation des Projekts und der Mitwirkungsunterlagen (auch online unter www.eapbyrail.org)

· mit der App, die den zukünftigen Fahrplan präsentiert: www.app.eapbyrail.org

Teilen Sie Ihre Meinung mit:

· direkt online unter www.eapbyrail.org

· per E-Mail an: concertation@eapbyrail.org

·
; oder per Post an: «Concertation Nouvelle liaison ferroviaire EuroAirport» – SNCF Réseau – 15 rue des Francs-Bourgeois – 67082 Strasbourg

Im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens wird zudem für die Unternehmen und Mitarbeitenden am Flughafenstandort ein Workshop über die Nutzung der Haltestelle und Dienstfahrten auf dem Flughafengelände organisiert.

© by www.news-aus-baden.de 2006 - 2018
Impressum/Redaktion/Datenschutz
Webdesign+Programmierung

Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!