news-aus-baden.de

zurück

Nachricht

21.04.2017 09:07

Postbank Finanzcenter geschlossen

(mr) In der laufenden Tarifrunde für den Postbank-Konzern werden die Beschäftigten der Postbankfilialen am kommenden Dienstag Luftballons mit ihren Forderungen in den Himmel steigen lassen. Die Aktion findet statt im Rahmen der Betriebsversammlung in der Stadthalle Karlsruhe, Festplatz 9. Es werden etwa 600 Beschäftigte aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland erwartet. Darunter auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Postbank Finanzcenter in den drei Landeshauptstädten Mainz, Saarbrücken und Wiesbaden.

In der Tarifrunde der Postbanken fordert ver.di unter anderem einen Kündigungsschutz bis 2022, eine Gehaltserhöhung von fünf Prozent und die Anpassung der Auszubildendenvergütungen auf das Branchenniveau der Banken. Außerdem wird ein Zukunftstarifvertrag gefordert mit Regelungen zu Altersteilzeit und Vorruhestand, Anspruch auf Weiterbildungen und der Übernahme von Auszubildenden.

„Nach der Ankündigung der Deutschen Bank, die Postbank voll zu übernehmen, machen sich die Beschäftigten große Sorgen um ihre Zukunft. Sie fordern ein klares Bekenntnis seitens des Vorstandes. Deswegen hat der Kündigungsschutz für uns höchste Priorität. Die Kolleginnen und Kollegen wollen nicht am Ende die Rechnung bezahlen.“, so Katja Bronner von ver.di Rhein-Neckar.

Wegen der ganztägig stattfindenden Betriebsversammlung sind rund 100 Postbank Finanzcenter in weiten Teilen von Baden-Württemberg sowie Rheinland-Pfalz, in Teilen von Hessen und dem Saarland am Dienstag ganztägig geschlossen.

Die Tarifverhandlungen betreffen bundesweit insgesamt rund 18.000 Beschäftigte. Verhandlungsauftakt war am 6. April 2017 in Bonn. Die nächste Verhandlungsrunde steht am 19. Mai 2017 in Berlin an.

© by www.news-aus-baden.de 2006 - 2017
Impressum/ Kontakt/ Nutzungsbedingungen
Webdesign+Programmierung

Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!