news-aus-baden.de

zurück

Nachricht

15.04.2018 19:16

Peter Birkhofer ist neuer Weihbischof in der Erzdiözese

Freiburg (mr) Erzbischof Stephan Burger hat Domkapitular Peter Birkhofer (53) am Sonntag (15.4.) zum Bischof geweiht. Karl-Josef Kardinal Rauber und Erzbischof Georg Gänswein (Rom) unterstützten den Erzbischof von Freiburg bei der Bischofsweihe im vollbesetzten Freiburger Münster. Papst Franziskus hat dem neuen Weihbischof in der Erzdiözese Freiburg das Titularbistum Villamagna in Tripolitana zugewiesen. Es geht zurück auf einen antiken römischen Bischofssitz im Norden des heutigen Libyen.

"Du stehst im Dienst Jesu Christi"

"Mit der Bischofsweihe wirst Du von Christus umfassend bevollmächtigt, in seinem Namen und in der Kraft des Heiligen Geistes das Evangelium zu verkündigen. Du wirst bevollmächtigt, die Menschen zu sammeln, sie zu heiligen und zu leiten", betonte Erzbischof Stephan Burger in seiner Predigt. "Deine Person steht ganz und gar in dem Dienst dessen, der Dich in die Nachfolge der Apostel berufen hat. Du stehst im Dienst Jesu Christi." Dieser Jesus Christus, so Erzbischof Burger sei zugleich die Grundlage des gelebten Glaubens in der Kirche: "Wir glauben an eine Person mit einer ganz konkreten Geschichte, die für uns Heilsgeschichte ist." Deshalb sei die Auferstehung Christi "Voraussetzung für die Existenz der Kirche und ihrer Verkündigung überhaupt. Sie ist Voraussetzung für alles weitere, inklusive Dienste und Ämter in der Kirche."

"Radicati in caritate" - Verwurzelt in der Liebe

Peter Birkhofer bleibt auch als Weihbischof Leiter der Hauptabteilung 5 - Weltkirche, Ökumene und religiöser Dialog im Erzbischöflichen Ordinariat Freiburg. Als Leitspruch hat er sich für "radicati in caritate" ("verwurzelt in der Liebe") entschieden, mit dem er seine Verwurzelung im Glauben und in der Liebe Gottes zum Ausdruck bringt. "Du wirst Bischof in einer Zeit, in der die Religiosität neu Bedeutung erhält, gerade in der Auseinandersetzung mit anderen Religionen und Kulturen", bekräftigte der Erzbischof in seinen Worten an den Neugeweihten. So werde Birkhofer weiterhin "den Menschen ein treuer Wegbegleiter sein und daran mitwirken, dass nicht erst im Himmel, sondern schon jetzt die Voraussetzungen für ein menschenwürdiges Leben ermöglicht werden, sei es bei uns, sei es im Blick auf Peru und unsere dortigen Partner, sei es weltweit". Ebenso werde er weiterhin "ein wertvoller Mitarbeiter in all unseren ökumenischen Bemühungen sein, weil Christus im Mittelpunkt der Bemühungen steht, der will, dass alle eins seien. Und all das gemäß deinem bischöflichen Leitspruch: In der Liebe verwurzelt."

Gäste aus dem Partnerland Peru, aus Ökumene, Politik und Kirche

Zur Bischofsweihe nach Freiburg waren Gäste aus dem In- und Ausland angereist: Die weiteste Anreise hatte eine Delegation aus Peru. Auf mehreren Reisen in das Partnerland der Erzdiözese Freiburg hatte Peter Birkhofer als zuständiger Ansprechpartner des Erzbistums für den Bereich der Weltkirche vielfältige Kontakte geknüpft. Karl-Josef Kardinal Rauber und Erzbischof Georg Gänswein (Rom) nahmen als Mitkonsekratoren an der Bischofsweihe teil. Ebenso gratulierten Vertreter aus Politik und Gesellschaft sowie der Ökumene dem neuen Weihbischof.

Biographie Weihbischof Peter Birkhofer

Peter Birkhofer wurde 1964 in Immenstaad geboren (Heimatpfarrei St. Jodokus) und studierte Theologie in Freiburg und Rom. 1989 wurde er in St. Peter zum Diakon geweiht, seine Priesterweihe empfing er 1991 durch den damaligen Freiburger Erzbischof Oskar Saier im Münster zu Konstanz.

In St. Bernhard (Karlsruhe) und St. Jakobus (Hechingen) begann er sein Vikariat, bis er zum Promotionsstudium in Freiburg freigestellt wurde. Währenddessen konnte er in den Freiburger Pfarreien St. Johann sowie St. Cyriak und Perpetua als Seelsorger tätig sein.

Ab 1997 stand er Laientheologinnen und Laientheologen der Universität Freiburg i. Br. als Mentor zur Verfügung. 2003 promovierte er mit der Arbeit "Ars moriendi - Kunst der Gelassenheit" im Fach Dogmatik an der Katholischen Fakultät der Universität Freiburg.

Von 2002 bis 2005 nahm er einen Lehrauftrag für Spiritualität an der Katholischen Fachhochschule in Freiburg i. Br. im Bereich Praktische Theologie wahr.

Im Oktober 2003 erfolgte die Berufung zum Direktor des Zentrums für Berufungspastoral der Deutschen Bischofskonferenz mit Sitz in Freiburg i. Br. Im selben Jahr wurde er zum Dompräbendar und Domkustos, im Jahr 2010 zum Domkapitular am Freiburger Münster ernannt. Von 2010 bis 2016 arbeitete er als Leiter der Referate Liturgie und Ökumene im Erzbischöflichen Ordinariat Freiburg, ab 2013 zusätzlich als Leiter des Referats Weltkirche. Als Papst Benedikt XVI. im Jahr 2011 Freiburg besuchte, leitete Peter Birkhofer die Organisationsstelle für den Papstbesuch. 2015 wurde er für eine Amtszeit von drei Jahren zum Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Baden-Württemberg gewählt.

Weihbischof Peter Birkhofer wird weiterhin Leiter der Hauptabteilung 5 - Weltkirche, Ökumene / religiöser Dialog im Erzbischöflichen Ordinariat Freiburg bleiben. In seine Zuständigkeit fallen unter anderem die Peru-Partnerschaft, die muttersprachlichen Gemeinden, die Hilfswerke und die weltkirchliche Projektarbeit sowie alle Belange der Ökumene und des religiösen Dialogs.

© by www.news-aus-baden.de 2006 - 2018
Impressum/ Kontakt/ Nutzungsbedingungen
Webdesign+Programmierung

Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!