banner
news-aus-baden.de

zurück

Nachricht

16.04.2018 15:34

Naturpark bringt 74 Projekte auf den Weg

Feldberg (mr) In Feldberg-Altglashütten fand die Mitgliederversammlung des Naturparks Südschwarzwald statt. 2018 werden 74 Projekte im Wert von über 1,5 Mio. auf den Weg gebracht. Strategische Schwerpunkte des Maßnahmenprogramms und auch der künftigen Arbeit liegen u. a. in den Bereichen MTB-Konzeption, Naturpark-Schulen, Umweltbildungsprojekte, Themenpfade sowie Infrastruktureinrichtungen. Im Jahr 2018 werden 74 Projekte vom Naturpark Südschwarzwald gefördert, die ein Gesamtvolumen von 1,5 Mio. Euro haben. "Dank unserer engagierten Mitglieder und Partner wie die Landkreise, Gemeinden, Vereine und Verbände entstehen seit Jahren konkret fassbare und für die Menschen der Region wahrnehmbare Projekte. Besonders zu erwähnen ist der große Einsatz der ehrenamtlich Aktiven, die sich mit ihrem Wissen und ihren Ideen einsetzen", so die Vorsitzende, Landrätin Marion Dammann. Besonders bedankte sich Dammann beim Land Baden-Württemberg, der Lotterie Glücksspirale und der Europäischen Union, von denen zusammen rund 800.000 Euro Zuschuss kommen. Nur durch diese Unterstützung sei es möglich, den vielfältigen Herausforderungen zur Weiterentwicklung der Region gerecht zu werden. Die Vorsitzende freute sich besonders, dass die seit 2016 intensiv geführten politischen Gespräche mit den Fraktionen des Landtages von Baden-Württemberg erste Wirkung zeigen: Dank des Einsatzes der Regierungsfraktionen wurde nun eine strukturelle Stärkung der Naturpark-Geschäftsstellen um 750.000 Euro im Doppelhaushalt 2018/2019 eingestellt. Ihr Dank galt hier den unterstützenden Landtagsabgeordneten und dem Interesse der Fraktionen, insbesondere der Regierungskoalition. Naturpark-Geschäftsführer Roland Schöttle präsentierte die schon traditionellen Naturpark-Veranstaltungen "Brunch auf dem Bauernhof" und "Naturpark-Märkte". Sie sind, so Schöttle, die "Flaggschiffe der Regionalvermarktung". In diesem Jahr gibt es 22 Naturpark-Märkte über den gesamten Südschwarzwald verteilt. Weitere Highlights im kulinarischen Naturpark-Jahr 2018 sind die Heimattage Baden-Württemberg in Waldkirch am 5. und 6. Mai, der Brunch auf dem Bauernhof am 5. August und die dritte Käsemesse am 30. September in St. Peter. Das äußerst erfolgreiche Programm "Naturpark-Schule" ist zu einem stattlichen Netzwerk von 23 Grundschulen in 20 Gemeinden angewachsen, das deutschlandweit Vorbild geworden ist. Und das Interesse der Naturpark-Gemeinden an diesem Schwerpunktprojekt ist weiterhin groß. Hinzu kommen nun drei weiterführende Schulen im Pilotprojekt "Weiterentwicklung in die Sekundarstufe". Das Programm "Naturpark-Schule" wurde 2018 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt. Diese Ehrung wird an Projekte verliehen, die sich in beispielhafter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen.

In diesem Jahr findet die sechste Wiesenmeisterschaft statt. Dabei werden artenreiche Wiesen von interessierten Landwirten gemeldet und nach botanisch-ökologischen Kriterien, vor allem aber auch nach ihrer Eignung aus landwirtschaftlicher Sicht beurteilt. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband durchgeführt. Die erfolgreiche Kampagne "Blühender Naturpark" geht ebenfalls weiter und will nun verstärkt Unternehmen in der Region gewinnen, ihre Freiflächen insektenfreundlich zu gestalten. Auch diese Kampagne wurde ausgezeichnet als UN-Dekade-Projekt Biologische Vielfalt.

Im Bereich des nachhaltigen Sporttourismus wird der Schwerpunkt in den nächsten Jahren neben der Neukonzeption des Mountainbike-Wegenetzes auf eine qualitative Weiterentwicklung des Wanderwegenetzes im Naturpark auf Basis des 2017 neu verfassten Wander-Handbuch gelegt.

Im Bereich Umweltbildung unterstützt der Naturpark Projekte wie den Aktionstag "Waldtag" im WaldHaus Freiburg oder den Feldberger Vogel-Tag, darüber hinaus naturpädagogische Veranstaltung auf dem Schulbauernhof Domäne Hochburg sowie das Schulprojekt zu Luchs und Wolf mit dem Wildbiologen Peter Sürth.

Seit kurzem liegt außerdem der neue Naturpark-Plan 2025 als Kurz- und Langfassung vor. Dieser wurde zusammen mit der Firma suedlicht aus Freiburg über zwei Jahre und in zahlreichen Veranstaltungen, bei dem sich Mitglieder und Akteure des Naturparks bei Workshops aktiv in den Planungsprozess einbringen konnten, erarbeitet. Er ist ein Wegweiser für die Weiterentwicklung des Naturparks Südschwarzwald und legt für die kommenden Jahre Handlungsfelder und Entwicklungsziele für seine Arbeit fest.

Weitere Informationen

Der Naturpark Südschwarzwald wurde 1999 gegründet und ist mit seinen 394.000 Hektar derzeit der größte Naturpark Deutschlands. 115 Gemeinden, 5 Landkreise und 1 Stadtkreis sind Teil davon sowie Vereine, Verbände, Unternehmen und Privatpersonen. Der Naturpark wird von einem breiten ehrenamtlichen Engagement getragen und versteht sich als "Werkstatt regionalen Handelns". Gemeines Ziel mit seinen Mitgliedern und Partnern ist die nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raumes sowie der Erhalt der historisch gewachsenen Kulturlandschaft im Südschwarzwald. Dank der Unterstützung durch das Land Baden-Württemberg, die Lotterie Glücksspirale und die EU können Projekte aus den Bereichen Tourismus und Kultur, Land- und Forstwirtschaft, Natur- und Klimaschutz, Architektur und Siedlungsentwicklung, Regionalvermarktung sowie Umweltbildung finanziell gefördert werden.

© by www.news-aus-baden.de 2006 - 2018
Impressum/ Kontakt/ Nutzungsbedingungen
Webdesign+Programmierung

Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!