news-aus-baden.de

zurück

Nachricht

08.05.2018 11:03

Bischöfe feiern ökumenischen Gottesdienst im Nationalpark

Oppenau (mr) Zum ökumenischen Gottesdienst im Nationalpark Schwarzwald laden die Evangelische Landeskirche in Baden und die Erzdiözese Freiburg am Donnerstag vor Pfingsten ein. Der katholische Erzbischof Stephan Burger und der evangelische Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh leiten die Feier am 17. Mai ab 18.30 Uhr in der Klosterruine Allerheiligen bei Oppenau (bei schlechtem Wetter in der Kapelle) anlässlich der "Gebetswoche für die Einheit der Christen". Anschließend gibt es die Möglichkeit zur Begegnung bei einem kleinen Empfang. Verantwortlich für die Organisation des Gottesdienstes sind die katholischen Seelsorgeeinheiten Oberes Renchtal und Achertal St. Nikolaus in Kooperation mit der Evangelischen Kirche Oppenau und dem Freundeskreis Allerheiligen (Kirche im Nationalpark).

Die "Gebetswoche für die Einheit der Christen" steht in diesem Jahr unter dem Motto "Deine rechte Hand, Herr, ist herrlich an Stärke" (vgl. Exodus 15,6) und wurde von Christinnen und Christen aus der Karibik erarbeitet. Insbesondere die verheerenden Naturkatastrophen, die diese Region in den vergangenen Jahren immer wieder erschüttert haben, wurden für beide Bischöfe zum Anlass, den diesjährigen ökumenischen Gottesdienst unter den Aspekt der Schöpfungsbewahrung und -verantwortung zu stellen und deshalb im Nationalpark Schwarzwald zu feiern.

Das Motto ist nicht nur eine Auseinandersetzung mit Sklaverei und Fremdherrschaft, sondern auch mit der Herrschaft Gottes. Diese Herrschaft Gottes erstreckt sich nicht nur über den Menschen, sondern auch auf die Natur als göttliche Schöpfung. Ein solidarisches Leben mit den Menschen in der Karibik bedeutet deshalb aus Sicht der Kirchen auch, die Klimaveränderung, den Klimawandel ernst zu nehmen und mit der Natur als Geschenk Gottes sorgsam und überlegt umzugehen.

Bischöfe: Ökumenische Partnerschaften zwischen Pfarrgemeinden stärken

Beide Bischöfe erinnern mit ihrem gemeinsamen Auftreten an die neuen ökumenischen Rahmenvereinbarungen, die im Reformationsjahr (am 31. Oktober 2017) unterzeichnet wurden. Diese rufen nicht nur unterschiedliche Ebenen in der Evangelischen Landeskirche und der Erzdiözese zu einer umfänglicheren Kooperation auf, sondern ermutigen auch Gemeinden, die bisher eine Rahmenvereinbarung abgeschlossen haben, dazu, eine Evaluation bereits geschlossener Vereinbarungen anzugehen oder aber eine neue Rahmenvereinbarung, die auch für andere Kirchen der "Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen" (ACK) offen ist, abzuschließen.

Anlässlich der Gebetswoche für die Einheit der Christen wurde bereits im Jahr 2004 auf Basis der "Charta Oecumenica" die erste Rahmenvereinbarung für ökumenische Partnerschaften zwischen einzelnen Pfarrgemeinden der Evangelischen Landeskirche in Baden und römisch-katholischen Pfarreien in der Erzdiözese Freiburg geschlossen.

Die Gebetswoche für die Einheit der Christen wird weltweit jedes Jahr zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten (oder vom 18. bis 25. Januar) gefeiert.

© by www.news-aus-baden.de 2006 - 2018
Impressum/Redaktion/Datenschutz
Webdesign+Programmierung

Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!